Und plötzlich war alles anders – Die Geburt unserer Tochter

Nicht vieles ändert das Leben im positiven Sinne um 180 Grad, wie die Geburt eines Kindes. Eine kleine Zwangspause ist da ein Muss und vor allem ein ganz großes Geschenk.
Im Juni 2019 ist unsere kleine Tochter auf die Welt gekommen und ich habe mich davor und selbstverständlich danach etwas zurückgezogen.

Jeder Tag ist etwas ganz Besonderes und ich erlebe wie meine Tochter jeden Tag etwas dazu lernt. Im Moment macht sie ihren Mittagsschlaf und ich nutze die Zeit mich mal wieder an die Tastatur zu setzen.
Wenn man selber an diesem kleinen Wunder teilhaben kann, dann wird einem noch mehr bewusst, wie wertvoll doch das Leben ist und wie sehr einen Kleinigkeiten erfreuen können. Als Erwachsener hat man oft nicht mehr das Auge für das Wunderbare um uns herum, aber wenn ich sehe, wie meine Tochter fasziniert auf ihre Hände starrt, dann wird mir klar, wie sehr wir Erwachsenen uns im Alltag verlaufen haben.

Dabei ist es recht einfach, sich zurückzunehmen, einfach mal still dazusitzen und die Welt auf einen wirken zu lassen. Eine Zeitlang keine Gedanken zu haben und nur den Moment zu genießen. Ob das nun beim Betrachten seines Kindes ist, oder auf der Terrasse sitzend mit einer leckeren Tasse Tee in der Hand oder man einfach nur unter der warmen oder kalten Dusche steht. Genießt einfach den Moment, fühlt das warme Wasser und die wohlriechende Seife und denkt nicht an Gestern und nicht an Morgen.

Ich habe gelernt meine Sinne wieder mehr zu beleben und zu nutzen und mich diesen manchmal einfach nur hinzugeben. Ich habe gelernt die Welt mit Kinderaugen zu sehen und sie wieder neu zu entdecken.